UNTERWASSER

gibt es keine Tränen


“Und die kleine Seejungfrau erhob ihre hellen Augen zur Sonne, und zum ersten Male fühlte sie Tränen in ihnen.”

Eine moderne Neu-Adaptation, frei nach Hans Christian Andersen‘s

„Die kleine Seejungfrau“. Entlang dem Rhein tauchen wir in Welten von Mythen, Überlieferungen und eigenen Gedanken. Im Spannungsfeld zwischen Stimmlosigkeit und Ertrinken begibt sich das Publikum auf eine Reise über und unter Wasser.

Was heisst es keine Stimme zu haben?
Was heisst es Beine zu haben? Mehr oder Meermenschen?

Das Stück ist ortspezifisch; der Holzpark Klybeck wird in seiner bunten Vielfalt als Industriebrache im Hafengebiet als Schauplatz genutzt. Gespielt wird sowohl im Roten Korsar, aber auch draussen zwischen Schiff und Rhein.

Mehr Infos gibt es bald...

 

Eine Produktion der Primaten vom Unitheater Basel

 

 

Triggerwarnungen: ...


Premiere:


29.2.2024    19:30 Uhr

 

 

 

Aufführungen:


1.3. / 2.3. / 6.3. / 7.3. / 8.3.2024   19:30 Uhr

 

 

 

Derniere + Derniereparty:


9.3.2024   19:30 Uhr

 



Spielende:

 

Tamea Wissmann (keine)


Cleo Hemmeter (sie/ihr)

 

Sasha Lionel Wehrli (they/keine)

 

Sereno Logar (er/ihn/keine)

 

Mon Knaus (keine/mensch)

 

Cielle Hawrylenko (keine)

 

Julian Duss (er/ihn)

 

David Schwegler (er/alle)

 

Lionel Mennel (er/keine)

 

Yvette Lohri (sie/keine)

 

Manu Morell (keine)

 

Jana Josephine Arndt (they/sie)

 

Carie Polášek (sie/ihr)

 

Regie:

Maria Kattner (sie/ihr)

 

 

Bühne:

Nora Maritz (sie/ihr)

 

 

Kostüm:

Dirk Klein (alle Pronomen)

 

 

Technik:

Lukas Neuenschwander (er/ihm)

Arkas Sotoudeh (er/ihm)

 

 

Musik:

Tamea Wissmann (keine)

Andy Kirk (er/keine)

 

 

Projektleitung:

Tamea Wissmann (keine)

Cleo Hemmeter (sie/ihr)


Universität Basel